Das Bild befindet sich hier:

Langbeschreibung zur Abbildung Arbeitstechnik Illustration

Technik-Beispiel: Illustration

Ein Ausschnitt aus dem Artwork für das „Das letzte Einhorn“ illustriert die Arbeitstechnik Airbrush-Illustration.

Bildbeschreibung

Die Abbildung zeigt den Kopf des Einhorns im Profil. Es ist in einen weißen Grundton mit hellblauen Schattierungen gehalten. Aus einer sternförmigen rosa Blesse auf der Stirn wächst ein spiralförmig gedrehtes Horn. Sein Auge mit den langen Wimpern verleiht ihm einen freundlichen, sanften Ausdruck. Eine üppige Mähne umspielt Kopf und Hals in eleganten, jugenstilhaften Arabesken. Der dunkelblaue Hintergrund ist mit funkelnden Sternen bedeckt.

Autor und Technik

Die Airbrush-Illustration wurde im Jahre 1983 von Baumann Graphik nach Original-Motiven aus dem Film „Das letzte Einhorn“ entworfen und realisiert. Die Technik der Airbrush-Malerei eignete sich hervorragend zur Darstellung der makellos glatten Oberflächen und des glitzernden Sternen-Hintergrunds. Bei den lasierenden Farben handelte es sich um "feinste Künstler Gouache" der Firma Schmincke. Die deckenden Hintergründe wurden mit Kasein-Emulsionsfarben (PLAKA von Pelikan) angelegt. Der Malgrund war ein Karton 4G der Marke "Schoellershammer". Zum Farbauftrag wurde ein Spritzapparat Modell CI) (Externer Link) der Firma EFBE verwendet.

Produktion

Das Plakat zum deutschen Kinostart des Films „Das letzte Einhorn“ von Arthur Rankin Jr. / Jules Bass wurde 1983 im Auftrag der Filmwelt Verleih GmbH München produziert. Das Artwork wurde von Gerd Baumann (Airbrush-Illustration des Key-Artworks) in Zusammenarbeit mit Margrit Sickert (Airbrush-Illustration des Artwork-Titels) und Peter Sickert (Typographie) realisiert.

Bildquelle

Die Abbildung (JPEG, 10KB) zeigt einen digital nachbearbeiteten Scan des originalen Offset-Andrucks im Format Din A3.

Weiterführende Informationen: